Ali aus Somalia


Ali wurde 1999 in Somalia geboren. Er ist gehörlos zur Welt gekommen. Die politischen Verhältnisse führten dazu, dass Ali seinen Vater mit zwei Jahren verlor. Er wurde von der al-Shabaab erschossen. Mit zwölf Jahren besuchte er eine Gebärdensprachschule, auf der er die englische Gebärdensprache erlernte. Nach vier Jahren hatte er diese
beendet. Mit fünfzehn Jahren beschloss er dann nach Europa zu flüchten. Sein Weg führte ihn über Libyen nach Griechenland und dann nach Österreich. Er ist seit zwei Jahren in Österreich/Wien beheimatet.

  • Flucht
  • Somalia
  • Griechenland
  • Gebärdensprache
  • Gehörlos

Ali aus Somalia

Ali erzählt wie sein Vater 2005 von der al-Shabaab umgebracht wurde und er mit seiner Mutter und seinem Bruder zurückblieb. Er beschreibt seine Kindheit in Somalia, schildert die schwierigen politischen Verhältnisse in seinem Land und die Ängste welche er beispielsweise durchleben musste, als die al-Shabaab Miliz ihn für den Kampf ausbilden und in ihre Miliz aufnehmen wollte.

Seine Flucht nach Europa verlief über mehrere Etappen. Zuerst ist er nach Libyen gegangen, um von dort aus dann weiter nach Griechenland zu gelangen. Er führt auf, dass auf seiner gefährlichen und mühsamen Flucht, viele Menschen um ihn herum die Fahrt nach Europa mit dem Leben bezahlen mussten.

In Wien angekommen erzählt er von seinem Aufnahmeverfahren sowie seiner Mitgliedschaft in dem Verein Rugby Opens Borders.

Teil folgender Kollektionen